How to: Frühstücken in einem unveganen Umfeld.

Ihr kennt das doch alle, man ist in einem Café frühstücken, guckt auf die Karte und…

ist NICHT erfreut zu sehen, dass es überhaupt keine veganen Optionen gibt.

Joghurt mit Früchten.

Quark mit Früchten.

Croissant mit Butter und Honig.

Rührei mit Speck.

Milchkaffee.

Et cetera.

So auch heute morgen passiert.

„Haben Sie Sojamilch?“ (Nach einer anderen Alternative braucht man ja gar nicht erst fragen, zumindest ist das in den ländlichen Gefilden so!). -„Sojamilch??? Nein.“.

Aber ich war vorbereitet!

Sojamilch und Erdnussbutter

Ich habe mir nämlich sowohl Sojamilch als auch Erdnussbutter in kleinen Behältern abgefüllt 😉

Und konnte dann im Café einen heißen entkoffeinierten Kaffee trinken

Kaffee!

Und dazu gab es, als einzig vegane Option, ein Vollkornbrötchen.

mit Erdnussbutter und Marmi

So einfach kann es gehen 😉

Jedenfalls mein Tip:

  • mitnehmen, was zu transportieren geht (Milch-Ersatz, Nussbutter, sogar Sojajoghurt geht, den man vor Ort einfach mit Müsli vermischen kann!)
  • Obstsalat pur bestellen
  • Gemüsegarnitur als Brotbelag –> Gurken, Tomaten u.ä. werden meistens verwendet und meistens bekommt man das extra!
  • Tee statt Kaffee, da man den häufig sowieso ohne Milch trinkt (ich bin die Ausnahme, die die Regel bestätigt und trinke meinen schwarzen Tee oder Rooibos- und Chai-Tee stets mit Milch ;)).
  • Müsli pur bestellen und mit den mitgebrachten Milch-Ersatz-Produkten verzehren
  • vorher etwas essen, sodass man von einem trockenen Brötchen satt wird 😉
  • oder, noch ein super Tip (Ironie!): danach gleich Mittagessen.

Meine Erfahrung ist, dass die Café-Besitzer nichts dagegen haben, wenn man sich etwas mitbringt, da man ja trotzdem Produkte des Hauses verzehrt und dafür bezahlt und oft ist es ihnen auch unangenehm, wenn man nach veganen Alternativen fragt und sie passen müssen. Ich habe meine Döschen einfach auf den Tisch gestellt und keiner hat sich daran gestört.

Ich habe auch schon gesagt, ich sei laktoseintolerant, dann sind sie meistens voller Mitgefühl und fragen nicht weiter nach 😉

Zum Abschluss etwas Schönes, weil doch gestern so wurde.

Momentan habe ich ganz viel um die Ohren, besonders, was die Orga des Auslandssemesters angeht und als ich gestern Abend im Bett lag, konnte ich gar nicht schlafen und musste erst nochmal eine to-do-Liste machen, um einen Überblick zu gewinnen. Ich liebe to-do-Listen und sie helfen mir sehr. Nichts ist schöner, als schwarz auf weiß zu sehen, was noch erledigt werden muss und es dann abhaken zu können 🙂

Heute morgen habe ich dann eine Tageskarte eines Tarots gezogen und voilà!

Das Herz 🙂

Alles wird gut!

Habt einen tollen Tag!

Advertisements

Fragen? Anregungen? Wünsche? Oder einfach nur ein "Hallo"?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s