Tabata-Training

Erstmal Danke an alle, die mir ihre Adresse nach der Veröffentlichung der Gewinner haben zukommen lassen.

Es fehlt noch: Jana

Bitte schick mir deine Adresse an: aberbittemitsojamilch@gmx.de

Und noch eine Sache. Ich habe endlich meine eigene Blog-Domain 🙂 🙂 🙂 Und ich hoffe sehr stark, dass es nicht zu Komplikationen mit den Verlinkungen auf Blogrolls und ähnlichem kommt und ihr vor allen Dingen alle meinen Blog lesen könnt!

So, jetzt zu Tabata.

Ich mache ja für mein Leben gerne Sport und am liebsten solche Sachen, bei denen ich mich richtig auspowern kann.

Obwohl ich auch gerne lange laufen gehe, so ist mir zum Beispiel 1 Stunde auf dem Laufband bei gleichem Tempo zu langweilig.

Die Lösung ist Intervall-Training, welches ich auch sehr lange gemacht habe.

Neu entdeckt habe ich jetzt Tabata, nachdem ich bei der Fitnessista einen Artikel darüber gelesen habe. Ich habe es direkt ausprobiert und bin RESTLOS BEGEISTERT! Es ist genau das richtige für mich! In kurzer Zeit schön auspowern, das Herz pumpt, die Muskeln brennen, man kommt außer Atem und hat einfach das Gefühl, etwas getan zu haben!

Und man verbrennt Fett! Viel Fett! Und hat eine lange Nachbrennungs-Zeit. Also rundum eine fantastische Sache.

Dieses Video ist besonders zu empfehlen.

Soooo gut. Am Anfang fand ich es zunächst etwas lahm, doch dieser Eindruck legte sich nach ein paar Minuten, was zum Teil daran lag, dass ich schon vor den Burpees Liegestützen gemacht hatte 😉

Wer mehr über Tabata erfahren will, der guckt entweder hier nach  (dt. Artikel) oder bei diesem Artikel Artikel von Fitnessista (Engl.), weil sie es einfach toll zusammengefasst hat.

Habt ihr neue Fitness-Entdeckungen gemacht in letzter Zeit? Welches workout macht euch besonders viel Spaß?

P.S.: Morgen kommt dann wirklich der Post über Entgiften! Versprochen, Katharina!

Advertisements

15 Kommentare zu “Tabata-Training

  1. Oh wow, das klingt super gut. Das muss ich auch mal ausprobieren 🙂 Danke für den Tipp.
    In letzter Zeit habe ich das exercisen etwas schleifen lassen, aber jetzt starte ich wieder durch.
    2 mal 35 min laufen unter der Woche, 1 mal laufen am Wochenende für einen längere Zeit (45-60min). Außerdem wollte ich wieder öfters schwimmen gehen. Das mache ich dann mit Freundinnen zusammen.
    Einmal die Woche hab ich Yoga in einer Yogaschule. Bisher hab ich es kaum „geschafft“ zuhause Yoga zu üben, dass soll jetzt anders werden.

    • Es ist auch einfach genial! Und super geeignet, wenn man wenig Zeit hat (und die haben wir ja alle nicht so im Überfluss!).
      3x Laufen pro Woche ist ja auch genug.
      Ich finde ja, nichts ist schöner, als Yoga nach dem Joggen, wenn man schön warm ist und tief in die Posen gehen kann 🙂

      • Gute Idee, Yoga direkt nach dem Laufen habe ich noch nie gemacht.
        Das Rumhüpfen beim Tabata ist nur nicht so nachbarnfreundlich. Die Nachbarn unter mir werden sich freuen 😀 Ich hoffe meine Yogamatte dämpft das Rumgehüpfe ein bisschen.

      • probier es mal aus, es ist so effektiv!
        das Problem kenne ich… Besonders dieses Video ist dann weniger geeignet. Wobei es ohne Schuhe sogar noch gehen könnte.

  2. Klappt alles hervorragend mit der neuen Domain 🙂

    Das High-Intensity-Training ist wirklich eine gute Sache – ich hab mir auch vorgenommen, mehr (Körperkraft)-Übungen zu machen… nur Laufen allein ist zu einseitig, aber bislang hat mir die Disziplin für regelmäßiges Alternativtraining gefehlt. Das wird dieses Mal nicht passieren, tschakkaa! 🙂

  3. Wieso denn auf einmal eine .com – Domain ?

    Ich habe mir vor ein paar Tagen einen „Power Body Shaper“ angeschafft, auf Dauer sind Sit-Ups und Liegestützen auch langweilig. Das Teil kannst du dir folgendermaßen vorstellen : eine gepolsterte Platte, an der verstellbare Gummibänder angebracht sind, an denen sich jeweils Griffe mit Rollen dran befinden. Dazu wird es aber auf meinem Blog sicher noch einen Post geben.

    Mit Pilates werde ich morgen anfangen 🙂

      • Vielleicht ? Die Griffe sind orange …

        Wie auch immer, das Ding gab ich heute zurück, es zahlt sich für mich nicht aus, das Geld investierte ich nun in eine Fitnessmatte, da kann ich dann mein Pilates und andere Übungen machen. Der Bodyshaper war mir zu umständlich und bei 90% der Workouts hat mir danach alles wehgetan, auf eine sehr schlechte Weise, zum Beispiel hat drückt sich die Platte ins Kreuz und durchtrennt einem somit beinahe die Wirbelsäule.

        Ergo kein Video. Zumindest nicht vom Bodyshaper. Das wäre aber eine Idee. Ich mache einfach irgendwelche unsinnigen Übungen und schaue, wer sie nachmacht ^^

      • uuuuuuuh, ok, deine Beschreibung erinnert mich an so manches Video aus dem TV… Ich denke an alte Klappgeräte 😉
        So Geräte braucht man eh nicht, ich habe eben wieder Tabata gemacht, da braucht man eigentlich keine Hilfsmittel (statt einem Gewichtsball habe ich z.B. einen Wasserkanister genommen :D).
        Und ich würde das Video bestimmt schauen, ich bin voll der Fitness-Video-Junkie!

  4. Pingback: YouTube Fitness Favoriten | Aber bitte mit Sojamilch!

Fragen? Anregungen? Wünsche? Oder einfach nur ein "Hallo"?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s