Kartoffel-Chinakohl-Pfanne mit Garam Masala

Dies ist ein Gericht, welches ich mal vor Jahren kreiert habe und das bei jedem Auftischen ein Hit ist.

2 Freundinnen von mir haben sich sogar extra für dieses Rezept Garam Masala gekauft 🙂

Meiner Meinung nach ist Garam Masala ein Gewürz, welches in keiner Küche fehlen sollte. Ich benutze es mehrmals wöchentlich, sei es für Ofen-Gemüse, an Dressings, in Curries, in Desserts und Gebäck (passt besonders gut zu Äpfeln)…

Wer sich jetzt fragt, was denn in der Gewürzmischung alles enthalten ist, hier eine Auflistung:

  • Koriander
  • Cumin
  • Pfeffer
  • Muskat
  • Cardamom
  • Nelken
  • Fenchel
  • Lorbeerblätter

Und jetzt kommt das Rezept. Es ist super einfach und schnell zuzubereiten und schmeckt wirklich richtig gut.

(Das rote Teil da ist ein Stück einer Piri-Piri :))

Der Chinakohl kann auch mit Weißkohl, Wirsing oder Mangold ersetzt werden und je nach Wunsch macht man so viel Chili ran, wie man mag. Ich liebe es scharf, insofern kommt bei mir immer einiges dazu.

Kartoffel-Chinakohl-Pfanne mit Garam Masala und Kokosmilch

Zubereitungszeit: 35 Minuten

Zutaten für 3-4 Personen:

  • 500g Kartoffeln
  • 300g Chinakohl
  • 1 TL Öl
  • 200ml Kokosmilch
  • 200ml Wasser (wer es cremiger mag, kann das Wasser mit weiterer Kokosmilch ersetzen)
  • 1 EL Garam Masala + mehr je nach Geschmack (ich nehme meistens knapp 2 EL)
  • Chili nach Belieben
  • 1 TL Reisweinessig oder Zitronen-/Limettensaft
  • 2 TL Sojasauce (die Sojasauce, wenn es geht,
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die Kartoffeln waschen, ggf. schälen (ich lasse die Schale grundsätzlich dran. Bei konventionellen Kartoffeln würde ich die Schale entfernen) und in mundgerechte Stücke schneiden.

Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Kartoffelstücke darin von allen Seiten anbraten.

Währenddessen den Chinakohl putzen und ebenfalls in mundgerechte Stücke schneiden. Zuerst die weißen Teile in die Pfanne geben, später dann die weicheren grünen Blätter hinzufügen. Die Gewürze mit in die Pfanne geben und gut umrühren. Einige Minuten dünsten, dann mit dem Wasser und der Kokosmilch ablöschen. Die Pfanne abdecken und ca. 15 Minuten garen.

Und so sieht das Endergebnis aus. Nicht sehr fotogen (ok, überhaupt nicht fotogen), aber lecker!

Abschmecken und servieren!

Guten Appetit.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Kartoffel-Chinakohl-Pfanne mit Garam Masala

  1. Hat dies auf Mel Goes Bananas rebloggt und kommentierte:
    Das klingt doch mal richtig gut und wäre eine Abwechslung zu meinem Thai-Curry. Ich werde es auf jeden Fall ausprobieren. Muss mir nur noch dieses Garam-Masala besorgen.

Fragen? Anregungen? Wünsche? Oder einfach nur ein "Hallo"?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s