Tofu-Feta-Salat

Nachdem ich es euch schon so lange versprochen habe, ist der Tag nun gekommen, an dem ich ENDLICH das Rezept für den Tofu-Feta poste!

Es ist ein guter Tag, meint ihr nicht auch?

Die Idee dafür habe ich vom „Skinny Bitch in the Kitch Buch“ (ich mag das Buch leider nicht so sehr, es ist mir zu fastfood- und ersatzstoff-lastig).

Das Rezept ist super einfach und der „Feta“ kann für so viele verschiedene Gerichte benutzt werden. Nur bitte nicht als schmelzenden Käse-Ersatz. Denn auch, wenn der Tofu geschmacklich und von der Kosistenz her an Feta erinnert, so ist es doch kein Käse.

Ich mochte Feta früher am liebsten in einem Griechischen Salat und habe deswegen auch einen Salat mit dem Tofu gemacht. Er ist zwar nicht griechisch, aber lecker.

Perfekt für einen Grillabend- schmeckt sowohl Herbivoren als auch Fleischessern!

Tofu-Feta-Salat

Zubereitungszeit: 15 Minuten + ca. 2h Zeit zum Marinieren

Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten für 2 Personen:

  • 200g Natur-Tofu
  • 3 EL Rotweinessig
  • 1TL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1/4 Salatgurke
  • 1/2 gelbe Paprikaschote
  • 1/2 Apfel
  • 8 Cockailtomaten
  • Salatblätter nach Belieben
  • Dressing (ich habe die Reste der Marinade genommen und noch einen TL Olivenöl und Kräuter dazugeben)

Den Tofu gut ausdrücken (ich habe das letztens zwischen 2 Tellern gemacht und es war KEINE gute Idee, da der Tofu zur Hälfte zerbröselt ist –> perfekt für ein Tofu-Scramble!!) und in dem Olivenöl, Rotweinessig, Salz und Pfeffer für ca. 2h einlegen. Je länger, desto besser. Durch den Essig bekommt der Tofu die gewünschten Feta-Eigenschaften, also diesen Schritt auf keinen Fall weglassen.
In der Zwischenzeit das Gemüse und Obst für den Salat waschen, ggf. schälen, kleinschneiden und in eine Schüssel geben.
Anschließend den Tofu aus der Marinade nehmen, in einer Pfanne von allen Seiten anbraten und zum Salat geben.
Anrichten und servieren.
Das Schöne an Salaten ist, dass man sie so vielfältig zubereiten kann! Im Sommer würde ich für diesen definitiv frische Minze verwenden und noch Erdbeeren dazugeben. Ich glaube, ich muss dieses Rezept bald wieder machen 🙂

Guten Appetit!

Advertisements

Fragen? Anregungen? Wünsche? Oder einfach nur ein "Hallo"?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s