Pilates Liebe.

Ich habe bereits des öfteren Pilates-Videos hier gepostet und vorgestern wieder 2 ganz tolle gemacht, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Zwar habe ich während des workouts noch nicht viel gemerkt, doch gestern hatte ich dann schön Muskelkater. Ich liebe es!! Meine Mutter meint immer, ich solle nicht so exzessiv Sport machen- aber wenn ich nichts merke, woher weiß ich dann, das es gut war?!

Bereits vor fast einem Jahrzent (aaaaaaaaaaah, ich bin alt!) habe ich Pilates entdeckt und war sofort begeistert.

In meinem letzten Fitness-Studio hatte ich eine der besten Pilates-Trainerinnen überhaupt. N. ist einfach so toll, ist mega sympathisch, hat eine Wahnsinns Kondi und weiß, wie sie ihre Schüler an ihr Limit bringt. (Für alle Interessierten in Berlin: ich war im Jopp&Jopp und kann das Studio nur wärmstens empfehlen. Super sauber und ordentlich, die Studios sind alle sehr neu und die Trainer haben es wirklich richtig drauf. Ein Grund, warum ich so oft da war.)

Oft mache ich Zuhause einfach so Pilates-Übungen, aber manchmal will ich gerne „entertaint“ werden und mir keine Gedanken über eigene Übungen machen müssen.

Cassey ist meine erste Adresse dafür. Ihre workouts sind super. Sie sprüht geradezu vor Energie und auf ihrem  gibt es etliche Videos für alle Körper-Regionen. Besonders gerne mag ich ihre Bauch-Übungen. Meinen Bauch trainiere ich nämlich am liebsten. Ich finde, nichts ist besser, als wenn man gute Bauchmuskeln hat und sich von der Mitte heraus stark fühlt.

Ich liebe Sit-Ups und alles, was meine Körpermitte brennen lässt.

Beim Pilates wird der Bauch bei jeder Übung beansprucht,  da man das so genannte Powerhouse aktiviert, und das ist einer der Gründe, warum ich Pilates so mag.

Aber was genau ist Pilates eigentlich?

Die Antwort kommt von Pilates.de:

„Pilates ist eine sanfte, aber überaus wirkungsvolle Trainingsmethode für den Körper und auch den Geist – eine systematisches Körpertraining, erfunden und entwickelt von Joseph H. Pilates. Einzelne Muskeln oder Muskelpartien werden ganz gezielt aktiviert, entspannt oder gedehnt. Nicht die Quantität, sondern die Qualität der PILATES-Übungen zählt und die Atmung wird mit den Bewegungen koordiniert.

Besonderes Augenmerk gilt der Körpermitte. Das Training der Tiefenmuskulatur im Becken und in der Taille verbessert die Beweglichkeit. Becken und Schulterbereich lassen sich dadurch noch freier gegeneinander verdrehen. Durch die Aktivierung dieses Kraftzentrums (Powerhouse) werden Taille und Hüfte – sozusagen als Nebenwirkung – schlanker. Pilates bringt Muskeln und Gelenke wieder in Schwung, ohne sie zu belasten.

Wer PILATES trainiert, ändert bald seine Bewegungs- und Haltungsgewohnheiten und nimmt so das Training mit in den Alltag. Auch können viele der PILATES-Übungen wirkungsvoll während der üblichen Tagesaktivitäten oder anderer Sportarten genützt werden. Menschen, die PILATES trainieren, wirken größer, aufrechter, gelassener und schlanker – einfach natürlicher.“

Anders als zum Beispiel beim Yoga wird beim Pilates durch die Nase ein- und durch den Mund ausgeatmet. Beim Ausatmen soll man die Luft wie durch einen Strohhalm hörbar auspusten und dabei den Bauch so fest wie es geht anspannen. Häufig braucht es ein paar Einheiten, bis man mit der Atmung vertraut ist, aber schnell ist diese Art der Atmung selbstverständlich und man kann sich voll und ganz auf die Übungen konzentrieren.

Und entgegen aller Befürchtungen ist Pilates, wenn es richtig gemacht wird, keine Entspannungs-Stunde! Pilates-Trainer sind einige der fittesten Trainer überhaupt.

Pilates ist sowohl für Fitness-Neulinge als auch für Fortgeschrittene bestens geeignet, egal ob jung oder alt, und gezielt kann wirklich jede Körperregion trainiert und gestärkt werden.

Besonders empfehlenswert ist Pilates, wenn man Rückenprobleme hat (wie ich) und toll ist es auch als Rückbildung für neue Mamas!

Durch die vielen verschiedenen Übungen wird es nie langweilig und vor allem werden die Muskeln immer wieder neu beansprucht, sodass man optimal trainiert.

Ein weiterer Punkt, der mir an Pilates sehr gut gefällt ist der, dass man sehr schnell Fortschritte merkt. Nicht nur verbessert sich wie erwähnt die Haltung, sondern durch die gestärkte Körpermitte fallen einem auch andere Übungen leichter und somit kann man sie besser ausführen und mehr trainieren. Und man entwickelt eine wirklich gute Rückenmuskulatur.

Genug geschwärmt! Ich liebe Pilates und hoffe, ihr probiert es auch einmal aus und es gefällt es euch genauso gut wie mir.

Viel Spaß dabei!

Advertisements

11 Kommentare zu “Pilates Liebe.

  1. Ach ja, Pilates…da ich so ein richtig stocksteifer „Dehnen? Och nöööö….“-Läufer bin, hab‘ ich schon öfter dran gedacht, es mal damit zu versuchen. Es ist vermutlich sinnvoll, erstmal an einem richtigen Kurs teilzunehmen und nicht diletantisch zuhause herumzuhampeln, oder?

    • Dann ist Pilates genau richtig für dich!! Ich liebe Dehnen und man läuft so viel besser, wenn man beweglicher ist.
      Ein Kurs ist auf jeden Fall sinnvoll. Wenn man die Basics draufhat, kann man es gut daheim machen (ich habe auch ein Buch), aber für Neu-Anfänger ist wie bei allen Sportarten eine Anleitung optimal.

  2. auf die idee bin ich noch gar nicht gekommen, auf youtube nach fitmessvideos zu suchen. Meist sind es js nur trailer. Coole Sache, danke für den Tipp, das probier ich mal. Pilates kenn ich noch nich, ich mache aber Power Yoga.

  3. Jaja, exzessiv Sport 🙂 Den Spruch kenne ich aus Schulzeiten auch. Irgendwie scheinen Mütter Angst davor zu haben. Ich gehe für Pilates gerne ins Fitnessstudio, zu Hause vor dem PC denke ich immer, ich mache leicht was falsch, wenn mich niemand korrigiert. Kennst Du das Gefühl?

    • besonders Mütter, die nicht so sport-fanatisch sind 😉
      Ja, das kenne ich. Deswegen mache ich auch immer erst Kurse, bevor ich entsprechende Videos auf YouTube mache. Gerade bei Pilates finde ich es aber sehr einfach, sich selbst zu korrigieren bzw. auf die korrekte Ausführung zu achten, wenn man erstmal im Studio war.

Fragen? Anregungen? Wünsche? Oder einfach nur ein "Hallo"?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s