Review: Lavera (Dekorative Kosmetik)

Es ist kein Geheimnis, dass ich ein riesen Fan von Lavera Naturkosmetik bin. Ich habe bis jetzt jedes (!) Produkt von ihnen vertragen und bin einfach ehrlich begeistert von der Marke.

Mir ist es sehr wichtig, Naturkosmetik zu verwenden (auch wenn ich ein paar konventionelle Produkte benutze), weil es sowohl für den Mensch, als auch die Natur besser ist. Wenn man sich überlegt, was alles in das Abwasser gelangt,… ich hatte ja in der Ausbildung ein Fach, Wirtschaftsdienst, in welchem wir uns mit der Zusammensetzung von Putzmitteln, etc. beschäftigt haben und es war teilweise wirklich erschreckend, zu erfahren, welche Stoffe Schaden bringen.

Jedenfalls habe ich schon früh natürliche Kosmetik verwendet und jetzt als Veganerin ist es mir noch wichtiger, dass ich gute Produkte verwende, die ohne Tierversuche auskommen.

Kürzlich bekam ich von Lavera einige Produkte für Gesichtspflege und Natur Make Up zum Testen:

Lavera Proben (von den Tütchen hatte ich noch mehr)

  • Mangomilch Haarkur
  • Mineral Rouge Powder in apricot
  • Trend Sensitiv Double Black Mascara
  • 24h Feuchtigkeitscreme
  • Balancecreme
  • Natural Liquid Foundation

Mangomilch Haarkur:

Wer mich kennt, der weiß, dass ich Mango LIEBE und ich habe früher (ich glaube, als ich 15 war, ehrlich, das ist so ewig her!) immer das Mangomilch Shampoo von Lavera genommen, bis es kurze Zeit verschwand (ich weiß gar nicht, ob es aus dem Sortiment genommen wurde oder lediglich nur bei mir nirgendwo mehr erhältlich war). Ich war total begeistert und genauso begeistert bin ich von der Kur. Sie riecht absolut super, ist leicht aufzutragen und auszuwaschen und meine Spitzen waren schön weich.

Würde ich dieses Produkt kaufen: Ja.

Feuchtigkeitscreme:

Diese Creme riecht auch ganz wunderbar, lässt sich gut aufträgen, zieht schnell ein, und habe sie sehr gerne genommen. Allerdings habe ich wirklich trockene Haut, und zwar war die Creme tagsüber OK, nachts brauchte ich allerdings eine fettere Creme.

Würde ich dieses Produkt kaufen: Ja, als Tagescreme.

Balancecreme:

Ich bin total allergisch gegen Calendula und habe daher die Creme-Pröbchen weitergegeben.

Würde ich dieses Produkt kaufen: ähm, wenn ich als Allergie-Monster zu Fasching gehen will- vielleicht 😉

Rouge:

Zuerst fiel mir auf, wie unpraktisch die Verpackung ist. Es ist zwar nicht so toll, mit etwas Negativem zu beginnen, aber die Packung macht für mich KEINEN Sinn. Erstmal wirkt das Design ziemlich billig und dann finde ich es auch mega unsinnig, dass man den Spiegel nur sieht, wenn man das Rouge hochklappt. Ich hoffe, die Fotos zeigen, was ich meine. Und der Pinsel… ich glaube, ich habe noch nie so einen schlechten Rouge-Pinsel gesehen.

die Verpackung…

Ja, der Pinsel. Muss ich mehr sagen?

So, das war es dann auch mal mit der Meckerei.

Positiv ist das Rouge selbst. Obwohl ich anfangs zögerlich war, ob das Rouge nicht zu orange und dunkel für mich ist, so ist es doch wirklich total schön. Mit einem richtigen Pinsel lässt es sich gut auftragen und hält auch wirklich lange. Es lässt sich auch ziemlich gut wieder entfernen.

Im Winter wäre das Rouge definitiv zu stark für mich, da ich ziemlich blass bin, aber jetzt ist es total ok!

Würde ich dieses Produkt kaufen: Wahrscheinlich, allerdings würde ich es nur für daheim und mit eigenem Pinsel benutzen, da es mir für unterwegs zu unpraktisch ist. Ich mag die Rouge-Verpackungen, bei denen der Spiegel direkt im Deckel ist.

Mascara:

Mascara- ich könnte nicht ohne sie leben und nehme momentan keine Naturkosmetik, weil ich einfach keine gefunden habe, die mich überzeugt. Ich hatte keine großen Erwartungen und dies zahlte sich aus. Die Mascara besteht aus 2 Seiten für Länge und Volumen und während die Wimpern wirklich schön lang gezaubert werden mit der Wimperntusche (auch, wenn die Wimpern die Farbe nicht so gut aufnehmen bzw. es sehr natürlich aussieht), so nützt die Volumenseite absolut nichts.

Insgesamt ist das Ergebnis nicht prickelnd, da es sehr natürlich ist, und ich persönlich lieber doller getuschte Wimpern mag. Aber selbst für Leute, die es natürlich mögen, ist diese Wimperntusche zu unspektakulär.

Im Vergleich habe ich für das, was ich mit 1x Auftragen meiner konventionellen Mascara erziele, 5 Aufträge gebraucht.

Außerdem ging die Mascara ziemlich schwer wieder ab, hat aber gar nicht so gut gehalten. Nach 9h auf der Arbeit hat sie ganz schön geschmiert. Weiterhin hat die Mascara kleine Bürstchen, und diese mag ich nicht, weil sich die Wimperntusche 1.) schwerer auftragen lässt und 2.) nach dem Auftragen nicht so schön aussieht. Größe ist eben doch wichtig…

Als Info für euch: dieses Wimperntusche ist nicht vegan. Ich habe sie trotzdem getestet, da ich es mit Bio-Bienenwachs nicht ganz so eng sehe. Natürlich achte ich darauf, wenn ich Produkte kaufe, aber bei Mascara hört bei mir der Spaß auf.

Würde ich dieses Produkt kaufen: Nein, nein, nein.

Foundation:

Wo soll ich anfangen?! Das Make Up… ich LIEBE es. Es ist soo angenehm auf der Haut, eher wie eine Creme, statt einer Foundation, es lässt sich ganz leicht verteilen und riecht total gut. Es ist super verträglich und deckt auch wirklich schön ab.

Und vor allem hält es wirklich lange UND lässt sich leicht entfernen.

Würde ich dieses Produkt kaufen: JA!!

Zusammenfassend bin ich wirklich zufrieden und ABSOLUT begeistert von der Foundation. Wirklich.

So, das war es. Wenn jemand Fragen hat, nur zu!

Vielen lieben Dank an dieser Stelle an Lavera für die kostenfreie Bereitstellung der Produkte und den netten Kontakt.

Advertisements

7 Kommentare zu “Review: Lavera (Dekorative Kosmetik)

  1. Hi,
    danke für die Berichte! Aber mich würde interessieren welche konventionellen Produkte Dir unverzichtbar erscheinen? ich habe bisher eigentlich für alles tierversuchsfreie Alternativen gefunden.
    Beim Mascara zb bin ich ganz begeistert von Body Shop’s Double Intensity Mascara – der ist das beste, was ich bisher kenne, und hält mit konservativen Produkten der besten MArken (die teste ich immer an Flughäfen …) durchaus mit. Und das mit gutem Gewissen.
    LG, J.

    • Mit konventionell meinte ich keine Natur-Produkte- Tierversuche kommen für mich absolut nicht in Frage!!!!!! Ich würde NIEMALS ein Produkt kaufen, das mit Tierversuchen hergestellt wird!
      Also, konventionell (normal, OHNE Tierversuche) kaufe ich Mascara, mein Lockenspray und Nagellackentferner.
      Für mich ist The Body Shop kein Naturkosmetik-Hersteller, genauso wenig wie Lush…
      Und wenn du eine bessere Mascara als die Diorshow Iconic gefunden hast, Hut ab 😉 (und NEIN, ich kaufe die nicht, habe die aber schon getestet)
      Liebe Grüße!

    • Danke für den Tip!!
      Werde ich definitiv mal testen. Sante Produkte finde ich nur teilweise ok, deswegen habe ich mich da gar nicht weiter für interessiert, aber steht jetzt auf meiner Liste 🙂

      • Ich habe den Mascara von Sante und finde ihn nicht soo toll. Habe deswegen den Mascara Carbon Black von Rival de Loop young, den Pseudoerbse auf ihrem Blog vorgestellt hat. Damit bin ich sehr zufrieden. Aber meistens trage ich eh keinen Mascara^^

  2. Ich mag viele lavera Sachen auch sehr gerne, vor allem die Duschgels und Körpercremes sind göttlich. Ich habe mir vor kurzem dann die Foundation und ein Kompaktpuder gekauft, regelmäßig in Gebrauch sind diese aber noch nicht, da ich noch altes Zeug aufbrauchen will.
    Mascara nutze ich z.B. die „Nothing but Volume“ von Alverde. Ich finde sie super. Aber ich habe von Natur aus schon dunkle, volle Wimpern und daher brauche ich keine 180° Veränderung.

Fragen? Anregungen? Wünsche? Oder einfach nur ein "Hallo"?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s