Suesskartoffel-Kale-Bohnen-Suppe mit frischem Basilikum

Vorgestern habe ich diese leckere Suppe kreiert, die sogar meinem definitiv NICHT veganem Freund geschmeckt hat.

Ich habe mir am 2. Tag noch vegane Wuerstchen von Linda McCartney dazu gebraten und in die Suppe geschnitten, was sehr zu empfehlen ist.

Die Suppe kann man auch prima als Pastasauce verwendet. Entweder so, wie sie ist, oder pueriert.

Eine Notiz vorab: Kale ist nicht gleich Gruenkohl. Also wenn ihr keinen richtigen Kale findet, koennt ihr einfach irgendeinen Kohl nehmen, aber es wird eventuell etwas anders schmecken. (Gruenkohl zB ist etwas bitterer und man braucht deswegen etwas mehr Suessstoff)

suesskartoffelkalesuppe

Zutaten fuer 4 Personen als Hauptgang:

  • 1 El Oel nach Wahl
  • 1 grosse Suesskartoffel
  • 1 Zwiebel
  • 4 getrocknete Tomaten
  • 1 Dose Tomaten in Stuecken
  • 1/4 frischer Fenchel
  • 3 Handvoll Kale
  • 1 Dose Bohnen nach Wahl (ich hatte eine Mischung aus Kidney, Cannellini und Pinto Bohnen)
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 TL Apfel-Essig
  • ca. 250ml Wasser
  • 1 TL gerauechertes Paprikapulver
  • Chilli nach Belieben (ich habe 3 TL Chilliflocken genommen und dann noch extra Chillisauce an die fertige Suppe gegeben)
  • 1 TL getrockneter Rosmarin
  • 1 Handvoll frischer Basilikum, plus etwas mehr zum Servieren
  • Salz, Pfeffer
  • Suessstoff nach Belieben – ich habe 1 TL Agavendicksaft genommen

Zubereitung:

Alles Gemuese waschen, schaelen und in mundgerechte Stuecke schneiden, die Zwiebel fein hacken.

Das Oel in einem grossen Topf erhitzen und zunaechst die Zwiebel mit einer Prise Salz bei mittlerer Hitze anschwitzen. Die Suesskartoffelwuerfel hinzugeben und 3 Minuten mitgaren. Nun die getrockneten Tomaten sowie die Fenchel hinzufuegen und ca. 2 Minuten mit anschwitzen.

Das Tomatenmark mit in den Topf geben, mit dem Essig abloeschen, umruehren und die gestueckelten Tomaten hinzufuegen. Ca. 250ml Wasser aufgiessen (die Menge haengt davon ab, wie fluessig die Tomaten aus der Dose sind. Falls alles zu fluessig ist, kann man die Suppe ganz einfach mit etwas Staerkemehl binden. Falls es zu dickfluessig ist, einfach mehr Wasser hinzufuegen.).

Nun mit Salz, Pfeffer, Rosmarin, Chilli und Paprika wuerzen. Falls ihr ihn benutzt, den Suessstoff hinzufuegen.

Den Basilikum chiffonieren und ebenfalls mit zur Suppe geben.

Fuer ca. 15 Minuten oder bis das Gemuese gar ist, leise koecheln lassen. Den Herd ausstellen und den Kale, sowie die abgetropften Bohnen hinzufuegen. Gut umruehren, abschmecken und mit frischem Basilikum servieren.

Wie oben erwaehnt kann man gut vegane Wuerstchen mit in die Suppe geben oder auch Hefeflocken zum Servieren nehmen.

Guten Appetit!

Advertisements

Tomaten-Bohnen-Kartoffel-Pfanne

Was sagt ihr zum momentanen Design?!

Ich weiß  nicht, wie oft ich die Farben schon gewechselt habe… Vom Logo ganz zu schweigen.

Und habt ihr schon mal von Öko-Shirts für Blondinen gehört? Nein? Dann klickt hier!

So, weiter zum Rezept:

Schon wieder ein einfaches Pfannengericht.

Diesmal kommt die Inspiration von Tim Mälzer!

Es sieht zwar nicht so appetitlich aus (ich hatte Hunger!), aber schmeckt umso besser.

Tomaten-Bohnen-Kartoffel-Pfanne

Zubereitungszeit: 40 Min.

Schwierigkeitsgrad: mittel

Zutaten für 3 Personen:

  • 1 Zwiebel
  • 400g festkochende Kartoffeln
  • 200g Tomaten
  • 200g Bohnen
  • 1 TL Olivenöl
  • 1 TL Tomatenmark
  • 2 TL Balsamico
  • Salz, Pfeffer, Chilli und Kräuter nach Belieben
  • 2 Prisen Zucker

Zubereitung:

Die Kartoffeln gut waschen, ggf. schälen und in Salzwasser bissfest kochen.       In der Zwischenzeit die Bohnen und Tomaten waschen, die Stiele entfernen und die Tomaten vierteln bzw. halbieren, wenn man Cocktailtomaten verwendet. Die Bohnen 5 Minuten vor Gar-Ende der Kartoffeln mit in den Topf geben. Bohnen und Kartoffeln abschrecken und abkühlen lassen. Danach die Kartoffeln in mundgerechte Stücke schneiden.

Die Zwiebel in feine Streifen schneiden und in einer Pfanne im Olivenöl auf kleiner Stufe (man sieht, ich habe nicht von Anfang an die kleine Stufe verwendet…) dünsten. Den Zucker hinzufügen und karamellisieren lassen. Nach ca. 5 Minuten mit dem Balsamico ablöschen.

Nun die Tomaten hinzufügen und mit dem Tomatenmark verrühren.

Die Kartoffeln und Bohnen hinzufügen, 100ml Wasser hinzufügen, ca. 5 Minuten köcheln lassen und mit Salz, Pfeffer, Chili und Kräutern würzen. Ich habe Kräuter der Provence verwendet.

Anrichten und servieren.

Guten Appetit!