Lasst uns über Algen reden.

Mit dem Vitamix habe ich von Keimling auch ein bisschen „Grünzeug“ zum Testen bekommen und zwar dieses hier:

Links im Bild Chlorella, in der Mitte Afa Algen und rechts Spirulina.

Die verschiedenen Pflanzen haben unterschiedliche Eigenschaften, aber eines haben sie gemein, sie sind sehr mineralstoffhaltig und liefern zum Beispiel auch Eiweiß und Eisen.

In diesem Smoothie-Post kamen Afa-Algen vor und eine Leserin (Hi, Federchen!) machte mich auf einige negative Schlagzeilen, die mit diesen Algen einhergehen, aufmerksam.

Ich war wirklich überrascht, Negatives zu finden, und vor allem war ich irritiert. In vielen anderen Artikeln wurde die positive Wirkung so einleuchtend beschrieben, dass ich einfach nicht glauben konnte, dass diese Algen nicht nur nutzlos, sondern sogar schädlich sein sollen.

Ich recherchierte also weiter und versuchte, mir in dem Meinungsdschungel ein eigenes Urteil zu bilden, auch unter dem Gesichtspunkt, dass ich die Algen ja schon ausprobiert habe und mich manchmal fitter gefühlt habe, nie allerdings eine Verschlechterung meines körperlichen oder geistigen Zustandes feststellen konnte. Einmal konnte ich mich ganz besonders gut auf das Schreiben meiner Diplomarbeit konzentrieren und habe mich den ganzen Tag gefragt, was ich anders gemacht hatte, bis mir auffiel, dass in meinem Smoothie nach dem Sport Afa-Algen waren 🙂

Ich bemerkte, dass von „alternativen“ Heilern besonders die Afa-Algen sehr stark angepriesen werden. Sie sollen vor allem Menschen, die an ADS leiden (bzw. solchen, die sich nicht so doll konzentrieren können, es ist ja nicht alles immer gleich ADS!), helfen und außerdem für einen besseren Gemütszustand sorgen.

Die negativen Kommentare und Berichte zu den Afa-Algen kommen jedoch von der strikt schulmedizinischen Seite.

Interessant, oder?

Und jetzt wird es spannend: die Pharma-Industrie sagt, Afa-Algen können auf keinen Fall Medikamente zur Behandlung von ADS ersetzen. Aha. Hier liegt also der Hase im Pfeffer.

Für die Pharma-Industrie wäre es natürlich der Untergang, wenn sie relativ gesunden Menschen keine völlig überteuerten (und an Tieren getesteten) Medikamente mehr verkaufen könnten.

Allein die Begründungen, warum die Afa-Algen schädlich seien, sind so dämlich und wenn man sich mal alle Artikel kritisch anguckt, wird man feststellen, dass die Alge an sich überhaupt nicht gefährlich ist.

Ich bin ja sowieso kein Freund der Pharma-Branche, aber dieser Fall hat das noch bestätigt. Ich jedenfalls werde meine Algen weiternehmen und das mit einem guten Gewissen.

Diese Sache erinnert mich sehr an die ganzen blöden Milch-Kampagnen. Wenn man sich anschaut, wer der Absender ist, dann wird schnell klar, wer hier Profit schöpfen will – auch, wenn das auf Kosten der Gesundheit geht. Wirklich schade, welch große Lobby für die einzelnen Branchen geschaffen wird.

Und jetzt würde mich mal ganz stark eure Meinung interessieren.

Wie seht ihr das?

Wer mehr über die Afa-Alge erfahren möchte, kann gerne folgende Artikel lesen:

Und jetzt bin ich wirklich auf eure Meinungen gespannt 🙂