Kokos-Möhren-Muffins mit Dinkelmehl

Wie auf Facebook bereits angekündigt, folgt hier jetzt das Rezept für suuuuuperleckere Kokos-Möhren-Muffins 🙂

Gebäck mit Möhren erinnert mich immer an Ostern. Euch auch?

Ich hatte gestern total Lust, etwas zu Backen und da kam es gerade recht, dass die Möhren aus dem Kühlschrank verwertet werden mussten.

Wie immer, wenn ich etwas backe oder koche, schaue ich mir erstmal meine Vorräte an um dann zu entscheiden, was genau ich machen will.

Die Kombination mit Möhre und Kokos wollte ich schon länger mal ausprobieren und gestern war es dann soweit.

Der erste Versuch und gleich ein Volltreffer 🙂

Dinkel mag ich vom Geschmack her lieber als Weizen, besonders für süßes Gebäck ist es meiner Meinung nach besser geeignet, da es so leicht süßlich und nussig schmeckt. Ich habe übrigens diese Getreidemühle von Hawos. Die ist sooo toll und war eines der besten Geschenke von meiner Mami ♥

Genug geschwätzt, ihr wollt jetzt bestimmt das Rezept!

Kokos-Möhren-Dinkel-Muffins

Zubereitungszeit: 10 Minuten + 15-20 Min. Backzeit

Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten für 12 Muffins:

  • 2 Tassen Mehl (ich habe Dinkel-Vollkornmehl. Wenn ihr Weißmehl nehmt, dann die Flüssigkeitsmenge etwas reduzieren)
  • 1 Tasse geraspelte Möhren
  • 1 Tasse Kokosraspeln oder Kokoschips
  • 1/4 Tasse Rohrohrzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/4 TL Lebkuchengewürz oder Pumpkin Pie Spice
  • gute Prise Muskat
  • 2 TL Backpulver (möglichst eines ohne Aluminium)
  • 3 EL Kokosöl (alternativ geht auch ein anderes Öl zum Backen)
  • 150ml Kokosmilch
  • ca. 150ml Wasser (der Teig sollte nicht zu dünnflüssig sein)
  • 1 Ei-Ersatz (fertige Mischung, Leinsamen oder pures Sojamehl)

Zubereitung:

Die trockenen und nassen Zutaten separat voneinander vermischen, dann miteinander mixen, aber den Teig nicht übermischen, sonst gehen die Muffins nicht auf und werden klamm.

In Förmchen füllen und im vorgeheizten Ofen bei 175°C für 15-20 Minuten backen.

Etwas abkühlen lassen und genießen 🙂

Als grobe Basis habe ich das „Basic Fruit and Nut Muffins“ Rezept von Skinny Bitch in the Kitch genommen (S. 24)

eta: die Muffins sind fast ganz alle. Jeder fragt nach dem Rezept! Die sind wirklich so gut.