Der Punkt, an dem man beim Joggen nicht aufhört, sondern weiterläuft.

Kennt ihr diesen Punkt?
Ihr lauft, driftet mit den Gedanken ab, es schleicht sich ein bequemes Tempo ein, bei dem man sich super unterhalten kann, dann merkt man ein winziges Wehwehchen… und bleibt stehen, um sich die Bändel nochmal fester zu binden, sich die Nase zu putzen, auf die Uhr zu gucken, oder läuft gleich Richtung Heimat. Ich selbst nutze manchmal solche Momente als Entschuldigung, um zu überlegen, welchen Weg ich gehe, nur, damit ich kurz Pause habe.
Heute habe ich gezielt darauf geachtet, solche Momente zu umgehen.
Als es dann wieder so weit war (gemütliches Tempo, total gedankenverloren, etc.), tat mir der Rücken weh und ich bin noch dazu den Berg hochgelaufen. Ich war kurz davor, meine Geschwindigkeit automatisch zu verlangsamen, als ich dachte: HALT! Beziehungsweise dachte ich das Gegenteil, haha.
Ganz bewusst habe ich mein Tempo angezogen, die Beine höher gehoben beim Laufen und bin einfach BEWUSST gerannt. Ich habe mich auf den Lauf konzentriert, auf meine Atmung und ein gutes und zügiges Tempo.
Insgesamt hatte ich einen wirklich tollen Lauf (in den letzten Sonnenstrahlen) in der schönsten Natur. Ich finde es irre, welche Farben Pflanzen haben. Besonders die pinken (Kirsch-?) Blüten finde ich so hübsch!

Zurück zum Thema Laufen: wir alle kennen den oben beschriebenen Moment. Er taucht auch bei anderen Sportarten auf, beispielsweise bei Sit-Ups, wenn man nicht mehr alles gibt, oder im Tae Bo nicht mehr mit aller Kraft die Tritte ausführt, sondern im „Komfort-Bereich“ bleibt.
Mir ist es ganz wichtig, immer alles zu geben, wenn ich Sport mache, insofern bin ich wirklich hinterher, solche Momente zu erkennen und dann entsprechend anzuziehen.

Achtet mal darauf, wenn ihr euer nächstes Workout angeht. Wenn dann ein Moment kommt, in dem ihr euer Tempo unbewusst drosselt- zieht es wieder an! Ihr könnt über die Intensität des Trainings selbst bestimmen.

Und wenn man schon mal Sport macht, dann auch richtig, oder?!

Advertisements

Do You Feel The Burn?

Yes. Yes, Billy, I do.

I totally do.

Beim Basic Bootcamp Training ging es gut ab, mir kam es vor, als hätten wir schon in den ersten 3 Minuten 100 Liegestütze gemacht (keine Sorge, ich schaffe auch nur ca. 5 normale, dann wechsel ich zu Frauenliegestützen!). Aber es macht soooo viel Spaß und ich mache auch immer fleißig mit, zähle laut, schreie euphorisch auf, wenn Billy es verlangt, bin höchst motiviert und gebe einfach ALLES!

Wirklich! Auch jetzt, als ich den Link für das Video rausgesucht habe, könnte ich grad noch eine Runde mitmachen! Ich LIEBE Billy Blanks.

Ich weiß noch genau, dass ich früher manchmal aus Spaß Teile aus seinem Programm mitgemacht habe, die mittags auf verschiedenen Werbe-Kanälen ausgestrahlt wurden. Da fand ich das immer sehr lustig, aber richtig aktiv war ich da natürlich nicht. Stellt euch einfach vor, ich bin 3 Minuten rumgesprungen (es sah immer anders aus als bei Billy und seiner Crew) und habe mich wieder hingesetzt, fröhlich 🙂

Dann bin ich später, als ich mit Leistungssport aufgehört habe, nochmal auf Billy´s workouts gestoßen und habe dann bei Youtube einige Videos gemacht. Ich war begeistert.

Und dann hat eine Freundin von mir die DVD´s gekauft und mir gesagt, ich MÜSSE sie mir ausleihen. Ich war hin und weg, begeistert trifft es gar nicht!! Süchtig.

Ich habe ein Jahr Billy´s Bootcamp gemacht und es war einfach genial. Ich habe einiges um die Taille herum abgenommen und mich vor allem aber super gefühlt. Ganz am Anfang hat mir eine DVD genügt, am Ende habe ich die DVD´s mit Joggen oder anderen workouts kombiniert. Es ist so ein super geiles Gefühl, wenn man verschiedene Übungen gar nicht mit den Bändern machen kann am Anfang, und schon nach ein paar Wochen kann man super auch mit den Bändern mithalten.

Am Anfang, als ich in Berlin gewohnt habe, bevor ich im Fitness-Studio angemeldet war, habe ich wieder sein Programm gemacht. Bis die Nachbarin von unten klingelte und fragte, ob ich vielleicht aufhören könnte, weil bei ihr das Geschirr im Regal wackelt? Und zudem sei es sehr laut, ob ich leiser machen könnte? Traurig, aber ich musste es auf Eis legen.

Aber jetzt, wo ich hier bis zum Praktikumsbeginn bei daheim bei meinen Eltern bin, OHNE Fitness-Studio, ist es neben anderen workouts auch wieder Billy-Zeit 🙂 Und das freut mich riesig.

Wenn ihr Power-Workouts mögt, bei denen man den Ton so hoch wie möglich stellt, man ordentlich ins Schwitzen kommt und den „burn“ einfach fühlt, dann probiert es aus.

Und noch besser fühlt man sich, wenn man nach geschafften workout einen leckeren, frisch gepressten Saft trinkt 🙂

Gesund und lecker 🙂

Frage des Tages: habt ihr schon einmal Billy´s Bootcamp gemacht? Oder generell eine Fitness-DVD gekauft, nur weil sie im TV beworben wurde?

Viel Spaß beim nächsten Workout und habt ein tolles Wochenende!!