Clarins ist veganfreundlich.

Ich hätte es zwar nicht erwartet, aber Clarins macht nach eigener Aussage weder Tierversuche, noch verwenden sie tierische Inhaltsstoffe.

Wenn das mal keine gute Nachricht ist 🙂

Ich verwende die Produkte zwar trotzdem nicht, aber ich finde es immer schön zu wissen, dass manche konventionelle Kosmetikunternehmen eine gute Moral haben!

Von einer französischen Freundin weiß ich, dass Clarins früher definitiv an Häschen getestet hat  und wir können nur hoffen, dass sie nicht irgendwann „rückfällig“ werden.

Nächste Woche ist es bei mir übrigens ruhiger und ich komme wieder zum regelmäßigen Bloggen, momentan stapeln sich hier halbfertige Blogeinträge ohne Fotos…

Ich war im (Whole Food´s) Paradies und bin enttäuscht von Accessorize.

Was wollt ihr zuerst?!
Die gute oder die schlechte Nachricht?

Ok, ich entscheide 😉

Zuerst die schlechte, dann kann man sich auf die gute freuen.

Ich war immer ein riesen Fan von Accessorize, dem britischen Accessoire-Hersteller (ich verlinke mit Absicht nicht), und besitze auch einiges von ihnen. Jedes Mal, wenn ich in England und Irland einen Laden gesehen habe, bin ich schier ausgeflippt und habe mir meistens auch etwas gekauft.
Mittlerweile hat sich mein „Kauf-Rausch“ ja gelegt, doch in den ersten Accessorize musste ich trotzdem gleich reingehen, weil es einfach IMMER bezaubernde Sachen gibt.
Gleich am Eingang sah ich etwas Neues: Kosmetik. Schön verpackt, bunte und glitzernde Inhalte- passend zum Rest im Laden. Doch ich wäre nicht ich, wenn ich nicht nachgefragt hätte, ob die Kosmetik vegan sei und an Tieren getestet würde.
Mir begegnete eine dieser Verkäuferinnen, die nicht wissen, was es heißt, wenn an Tieren experimentiert wird. Stellt sie euch vor, mit einem breiten Lächeln: „Ja, wir testen, aber die Nagellacke nicht! Guck mal hier, die Lipglosse, die sind so schön, blablablablabla“. Und natürlich konnte sie auch nicht verstehen, als ich sagte, ich hätte kein Interesse an den Produkten. Ich hatte eh nicht vor, mir etwas zu kaufen, da ich in der Regel für Naturkosmetik bin, aber mich hat es in dem Moment so aufgeregt, dass Accessorize, die ich ja sehr mochte, so etwas Blödes macht.
Ich schaute mich ein letztes Mal im Laden um, machte dann auf dem Absatz kehrt und ging hinaus. Es ist ultra schade, weil sie wirklich hübsche Sachen haben, aber ich möchte solch ein Unternehmen nicht supporten. Wirklich richtig schade. Aber wenn ich so etwas weiß, dann kann ich nicht mehr mit gutem Gewissen dort einkaufen und solche Versuche dann dadurch indirekt unterstützen.
Accessorize #fail

Jetzt aber auf zu dem positiven Erlebnis!

In Amerika schon war ich begeistert von Whole Foods, und umso mehr habe ich mich gefreut, als ich herausgefunden habe, dass auch in London WF´s vertreten sind 🙂

Gestern war ich dann dort und habe eine ganze Stunde im Laden verbracht. Lebensmittel-Einkäufe zählen zu meinen Lieblingsbeschäftigungen, ernsthaft.

WF ist ein bisschen wie Bio Company, nur mit mehr Auswahl, noch internationaleren Produkten und es nicht alles in Bio-Qualität. Einfach ein Top-Laden.

Ich habe so gute Produkte gekauft: Bio-Äpfel, eine Leinsamen-Mischung …

Seid ihr schon einmal in einem Whole Foods gewesen? Wenn ja: Hand auf´s Herz, wie viel Geld habt ihr dort gelassen?

Ich verabschiede mich mit ein paar Fotos und schreibe noch ein paar Sätze an meinem Diplom weiter (ich habe ja sonst nichts zu tun…). Aber am Freitag treffe ich mich mit einer alten Aupair-Freundin aus Irland 🙂 Nur daheim sitzen geht ja auch nicht!

Hier einige Eindrücke:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

… mit Süßkartoffeln und Buchweizen!

cool 🙂

Ich habe mir das 3. von rechts gekauft- super gut!

TOM´s of Maine! Ich habe doch gesagt, es gibt deren Produkte auch in der UK.

yikes. Stolzer Preis.

Asiatische VOLLKORN-Nudeln!!