Veganismus

Seit ueber der Hälfte meines Lebens bin ich Vegetarierin. Kaum zu glauben, wo ich als Kind Fleisch doch so geliebt habe. Von Milch war ich noch nie ein Fan, sogar Kakao konnte ich nichts abgewinnen. Aber ein Bratwürstchen oder ein Schnitzel fand ich gut!

Am Anfang der 6. Klasse haben wir dann ein Video über Tierhaltung gesehen. Ich kann mich an überhaupt keine Details von dem Film mehr erinnern, aber seitdem bin ich Vegetarierin. Ich finde, dass jeder die Entscheidung, was er isst, selber treffen soll, aber niemand sollte einfach die Augen verschließen vor dem, was geschieht.

Mich schockieren solche Videos noch immer, nicht die Videos an sich, sondern die Tatsache, dass Menschen einfach fürchterlich mit Tieren umgehen. Und ich bin der Ansicht, dass wir definitiv zu viel tierische Produkte konsumieren.

In 2009 bin ich auf den wunderbaren Blog von Katie gestoßen, und ab da begann meine vegane Ernährung, auch wenn ich zwischendurch immer noch in geringen Mengen Butter oder Quark verzehrte, wenn ich zum Beispiel auswärts gegessen habe und das Essen schon zubereitet war. Mittlerweile mache ich allerdings keine Kompromisse mehr.

Ich war 9 Monate Aupair in Irland (West-Cork) und habe dort relativ viel Käse gegessen. Aber ich habe nicht nur viel Käse gegessen, sondern auch leider viel zugenommen. In einem Gespräch mit einer Freundin sagte diese dann, dass sie gelesen habe, dass Käse wirklich fett mache und so strich ich ihn rigoros aus meiner Ernährung. Und siehe da, ich nahm ab!

Als Veganerin begegnet man ständig Vorurteilen und Leute, die sich nicht mit dieser Ernährungsform auskennen, sagen stets, man würde nicht alle und nicht genug Nährstoffe bekommen. Wenn man sich allerdings ausreichend informiert und ausgewogen ernährt, so steht einer gesunden Ernährung nichts im Wege. An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass ich keine Ernährungswissenschaftlerin oder ähnliches bin.

Diverses Gemüse hat mehr Calcium und Eisen, als man denkt, und Hefeflocken sind eine wunderbare Vitamin-B-12-Quelle.

Man muss sich eben einfach informieren, wenn man sich vegan ernähren möchte, denn von Pasta alleine bekommt man in der Tat nicht alle Nährstoffe, die der Körper braucht.

6 Kommentare zu “Veganismus

  1. Vegetarismus ist natürlich gut und gesund für unseren Körper aber was soll man mit den Tieren machen, die leben und zu viel Platz besetzen? Außerdem enthält das Fleisch einigen Tieren die Substanzen, die in den Pflanzen nicht gefunden werden können. Trotzdem glaube ich, dass es sehr kühn und wichtig, Vegetarier zu sein.

    • das einzige was man in den pflanzen nicht „finden“ kann ist das vitamin b12… das wars auch schon 😉
      PS: les dir doch mal die china study durch!!

  2. Zuerst möchte ich sagen, dass ich den Blog ganz toll finde- bitte weiter so! 🙂

    Meiner Meinung nach wäre es besser auch für die gequälten und lebenslang gefangengehaltenen Tiere, wenn sie einfach nicht geboren würden (ich würde mein Leben niemals gegen das einer Legehenne tauschen!). Auch- weil die Erde würde auch Einiges daran gewinnen, und wir Menschen auch.

    Ich bin seit 16 Monaten Veganerin, mein Verlobter seit bereits 11 Jahren – und wir sind beide gesund und glücklich. Man kann sich auch ganz ohne Tierprodukte gesund und lecker ernähren – auch wenn es manchmal einiger Mühe bedarf. Aber für uns ist dies der Mühe wert!

    • 1000 Dank, Monika, das höre ich gerne 🙂
      Ja, das ist wohl wahr. Glücklicherweise gibt es aber vieles, das wir tun können, um Schlimmstes für die Zukunft zu verhindern.
      Genau, das sage ich auch immer!! Es ist manchmal wirklich etwas „unbequem“ vegan zu leben, aber es gibt mir sooo viel zurück, dass ich es gar nicht anders haben möchte. 11 Jahre- wow, das ist wirklich schon lange! Damit war er wohl eher ein Einzelfall zu der Zeit 😉
      Ich wünsche dir schon mal ein schönes WE!

  3. Bitte nicht die falsche Info geben, dass in Hefeflocken Vitamin B 12 drin ist.Soweit ich weiß gibt es in Deutschland keine Hefeflocken, dem dieses Vitamin zugesetzt wird.Pflanzliche Quellen sind zB angereicherte Sojamilche, Cerealien, Säfte,Zahnpasta Wenn man sich allerdings nicht sicher ist, ob es den Bedarf deckt, der sollte auf Nahrungsergänzungsmittel zurückgreifen.

Fragen? Anregungen? Wünsche? Oder einfach nur ein "Hallo"?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s