Freitags-Favoriten

  1. Rosen-Duschgel von Dr. Bronner. Es ist einfach das beste. Kein anderes Duschgel mag ich so sehr wie dieses.Dr Bronner Rosen Duschgel
  1. Spicy Tofu Sushi. Nom.Spicy Tofu Sushi Roll
  2. Töpfe aus der 365+ Reihe von IKEA. Eine fruehere Mitbewohnerin hat auf diese Serie geschworen und auch wenn ich mir nicht vorstellen konnte, dass die Qualitaet so gut ist fuer den Preis, bin ich doch auch selbst ueberzeugt mittlerweile. Und ein Plus ist, dass die Toepfe total einfach zu reinigen sind.
  3. Fortschritte im ‘unser Haushalt wird vegan’. Meinem Freund ist es bei den meisten Sachen egal, was wir kaufen, und so gibt es jetzt zB kein Kleenex mehr, sondern no-name Kosmetiktuecher und umweltfreundliche Reinigungsprodukte, statt den P&G Chemiekeulen.Bio Reinigungsprodukte Küche
  4. Sonnenuntergaenge in Australian – die hauen mich echt um, so gut sind sie. IMG_0426
  5. TRX. In meinem Gym haben einige Klassen Uebungen mit TRX und nicht nur macht es super viel Spass, es ist auch total effektiv.
  6. Meine Camelbak Flasche. Einer der besten Kaeufe ueberhaupt.Camelbak Chute
  7. Sistema Aufbewahrungsdosen. Ich hatte in London schon viele und habe auch hier noch ein paar gekauft, z.B. diesen hohen Behaelter, der perfekt fuer Salat ist.Sistema Salat Behaelter
  8. Salatvorbereitung fuer Lunchs unter der Woche. Ich schnippel Gemuese Klein, wasche und schneide den Salat und am Abend davor muss ich dann nur noch alles in Schichten in den Container fuellen – spart wirklich Zeit! Dressing bereite ich manchmal in einem separaten Behaelter vor, doch zurzeit nehme ich fast immer nur Essig oder Senf mit Wasser gemischt.
  9. Nagellackentferner von dm: SO effektiv, die Deutsche in mir liebt es!! 100% empfehlenswert.Nagellackentferner
Advertisements

Dr. Bronner – Produkte, die ich wirklich richtig mag.

Dr. Bronner Paket

Dr. Bronner Paket

Das erste Mal habe ich in den Staaten von Dr. Bronner gehört und war begeistert, dass die Produkte so natürlich und vor allem für meine Haut super verträglich waren. Es werden keine Inhaltsstoffe wie Parabene, Paraffine, Farbstoffe oder PEG´s verwendet und das etwas, bei dem ich beim Kauf von Kosmetikprodukten ganz besonders achte.

Nachdem ich wieder in Deutschland war,  hatte ich gleich geschaut, aber leider waren die Produkte hier noch nicht erhältlich. (Dies war in 2012).

Nun ist es soweit und umso mehr habe ich mich gefreut, als ich gefragt wurde, ob ich Lust auf ein Testpaket hätte! Logo 🙂

Bereits im Dezember (2013 – ich kann nicht fassen, wie lange ich nicht gebloggt habe…) habe ich ein Probepäckchen bekommen und mich riesig gefreut, als ich alles ausprobiert hatte, als ich über Weihnachten daheim war.

Dr. Bronner Produkte

Ich finde alle Produkte super, auch wenn ich das Zitrusduschgel vom Duft her nicht so gerne mag wie Lavender, aber ich bin generell in Kosmetik nicht so der Zitrusfan, muss ich sagen. Nur Wasser mit Zitrone mag ich gerne.

Der Rosenduft ist ein TRAUM und ich hatte dieses Duschgel in Windeseile aufgebraucht.

Den Naked Balm hatte ich über den Winter in der Handtasche dabei und habe in als Allround-Produkt verwendet und war wirklich dankbar, dass ich ihn hatte.

Lavendelseife nehme ich sowieso immer, insofern war das ein toller Zusatz im Paket. (Habe ich auch nachgekauft)

Lipbalm-technich gesehen ist das Dr. Bronner Produkt nicht mein Favorit, aber er pflegt trotzdem super gut.

Was ich am Duschgel liebe ist, dass es schäumt und man nur eine ganz geringe Menge benötigt.

Ich habe wirklich trockene Haut und habe das Gefühl, diese Produkte spenden extra Feuchtigkeit.

Dr. Bronner arbeitet jedoch mit Palmöl, eine Zutat, welche ich mittlerweile aufgrund der ethischen Problematik komplett vermeide. Nachdem ich mir die Unterlagen durchgelesen habe und auch im Netz recherchierte, kann ich sagen, dass Dr. Bronner kein gewöhnliches Palmöl benutzt. Vielmehr haben sie eine eigene Fair trade Plantage!

Ich habe trotzdem noch ein etwas gemischtes Gefühl dabei, aber ich habe mehr Glauben in sie als bei den „sustainable palm oil“ labels.

Mittlerweile sind die Produkte fast vollstaendig aufgebraucht (nur vom Labello und Desinfektionszeug habe ich noch etwas) und habe schon gut nachgefuellt. Das Desinfektionsspray haben mittlerweile etliche von meinen Freunden und ich habe zu Weihnachten neue Seifen und Duschgels bekommen.

Ich kann Dr. Bronner wirklich nur jedem empfehlen und hoffe, ihr probiert sie mal aus.

Hier in der UK gibt es sie auch bei TK Maxx zu wirklich günstigen Preisen und wie gesagt, kann man sie mittlerweile auch online bestellen.

Noch einmal herzlichen Dank für die tollen Produkte!

Wochenend Favoriten und Entdeckungen von 2012

Dieses Jahr ging so schnell herum wie noch keines zuvor! Wenn ich durch meine Fotoalben blättere, wird mir erstmal bewusst, wie viel ich 2012 erlebt habe.

Hier zum allerletzten Mal für dieses Jahr einige Favoriten und Entdeckungen der letzten 12 Monate.

Favoriten:

1. Urlaub auf meiner liebsten Ostfriesischen Insel 🙂DSC_0143

2. Bäcker, bei denen komplett alle Brötchen vegan sind, so wie diese Seele (nur so am Rande, das sind die BESTEN Weißmehlbrötchen, die man haben kann).IMG_1133

3. Orangen.

4. Strandspaziergänge. Ganz ehrlich, gibt es etwas Schöneres in der Natur als das Meer?!

5. Maulbeeren.

6. Die Preise für alkoholische Getränke in Deutschland. Ein Glühwein für 2€ ist super, viel besser als die mind. 4 Pfund, die man in England dafür bezahlt.

7. Candy Cane Tee von Trader Joe´s.

8. Unabsichtlich und ungeplant positive Gespräche über Veganismus mit Carnivoren führen.

9. Reiten.IMG_1034

10. Ein liebes Päckchen mit Dr. Bronner Produkten. Die Sachen sind gigantisch toll, Bericht folgt.IMG_1002 Wie sie zu Palmöl stehen, könnt ihr hier lesen.

Und hier ein paar Highlights bzw. tollste Entdeckungen von 2012:

Gewürz des Jahres

– geräuchertes Paprikapulver

Trockenfrüchte des Jahres

– Maulbeeren (wobei Mango immer eine große Liebe bleiben wird!)

Handy des Jahres

– iPhone (es ist einfach das beste Telefon.)

Beste Nächte n 2012

– in London in SOHO mit Vodka Cranberry und besten Freunden 😉

Neuer Lieblingsort in London

-Hempstead Heath

Öko-Erkenntnis des Jahres

– die Palmöl-Problematik und mein strikter Verzicht auf Produkte, die Palmöl enthalten.

Salat des Jahres

– roher, krauser Grünkohl

Zutat, auf die ich beim Kochen nicht verzichten möchte

– Hefeflocken

Mantra in diesem Jahr

– es kann nur noch aufwärts gehen

Urlaub ist dann Urlaub, wenn er am Meer mit gestörter Internetverbindung verbracht wird 🙂

Kommt alle gut hinein ins neue Jahr, auf das 2013 erfolgreich auf allen Ebenen wird! Nicht vergessen: für Erfolg muss man arbeiten.

Ich urlaube jetzt mal weiter und melde mich dann im neuen Jahr zurück 🙂