Sonntagsfavoriten!

Ich mal wieder, mit ein paar Favoriten 🙂

1. Frühling in London! Heute war ich im T-shirt joggen!!!! In der Sonne!! Ich bin begeistert.

2. Dieses Lied, welches ich perfekt für Sonntagabende finde.

3. Mitbewohnerinnen, die genauso gerne Nagellack mögen, wie ich. Es ist super, wenn wir welche tauschen!

4. Die Tatsache, dass meine Haare nach dem fatalen Schnitt (25cm) schneller wachsen als vorher und ich jetzt endlich mal ein kleines Zöpfchen machen kann, ohne dafür 1.000 Klämmchen zu benötigen.

5. Liebfrauenmilch. So lecker!wein

6. Das wachsende Interesse der Bevölkerung für Veganismus und die zunehmende Toleranz. Man merkt es überall und ich liebe es.

7. Homöopthie, die unserem kleinen Tierheim-Hauskätzchen so wunderbar geholfen hat.

8. Weißer Bohnen Dip. Er nimmt momentan fast Hummus den Rang ab.

9. Frische Kräuter. Sie machen einen unfassbaren Unterschied und ich freue mich immer, wenn ich sie kaufe. Die Woche werde ich aber ganze Pflanzen besorgen.

10. Meine neue pinke Sonnenbrille 🙂sunglasses

11. Für alle, die gerne Sojamilch trinken und nicht wissen, wie sie diese selber machen sollen: http://www.sojamilch-selber-machen.de/. Easy!

Schönen Abend euch allen.

Freitags-Favoriten

Ob ich es nächste Woche schaffe, euch mal von den anderen tollen Dingen zu berichten? Ich hoffe es. Ich will unbedingt über Dr. Bronner schreiben und bin verliebt in das Desinfektionsspray (Hand-Hygienespray). Und die Flasche ist auch so hübsch 🙂dr bronner hand hygiene spray

1. Wenn Freunde einem extra schreiben, um zu sagen, wie toll sie z.B. meine veganen Bounties und den Tomaten-Basilikum-Hummus finden 🙂
2. Mutter Meera.
3. Wieder Englisch reden ♥ Ich freue mich SOOOOO, wieder in London zu sein, auch wenn es anfangs seltsam war.
4. Tolle Vorstellungsgespräche haben.
5. Zeit zum richtigen Kochen haben (statt Wok-Gemüse, Salat mit Hummus oder Miso-Gemüse-Suppe…).
6. Die Geduld der Londoner.tube patience
7. Holland & Barrett´s Penny Sale. Der ist super- ein Produkt zum vollen Preis, ein anderes für 1 Penny dazu!
8. Claudi´s superobermegatolle 2.-Vegane-Geburtstagsaktion. Ich würde so gerne hin!!
9. Die Tatsache, dass die Engländerinnen alle so kurze Röcke tragen. Gestern beim Interview hatte ich einen Rock an, den ich in D. niemals für so ein Gespräch getragen hätte und eine der Interviewerinnen hatte ein Kleid an, welches ich so selbst hier nur zum Weggehen anziehen würde!
10. Blue Cross Sale. Super schöne Ballerinas 70% reduziert!shoes dots

Ih könnt mir alle bitte die Daumen drücken, dass ich noch zu Vipassana reinkomme! Kennt das jemand von euch?

Und noch gute Mukke 🙂

Finders Keepers

Schönes Wochenende!

Wochenend Favoriten und Entdeckungen von 2012

Dieses Jahr ging so schnell herum wie noch keines zuvor! Wenn ich durch meine Fotoalben blättere, wird mir erstmal bewusst, wie viel ich 2012 erlebt habe.

Hier zum allerletzten Mal für dieses Jahr einige Favoriten und Entdeckungen der letzten 12 Monate.

Favoriten:

1. Urlaub auf meiner liebsten Ostfriesischen Insel 🙂DSC_0143

2. Bäcker, bei denen komplett alle Brötchen vegan sind, so wie diese Seele (nur so am Rande, das sind die BESTEN Weißmehlbrötchen, die man haben kann).IMG_1133

3. Orangen.

4. Strandspaziergänge. Ganz ehrlich, gibt es etwas Schöneres in der Natur als das Meer?!

5. Maulbeeren.

6. Die Preise für alkoholische Getränke in Deutschland. Ein Glühwein für 2€ ist super, viel besser als die mind. 4 Pfund, die man in England dafür bezahlt.

7. Candy Cane Tee von Trader Joe´s.

8. Unabsichtlich und ungeplant positive Gespräche über Veganismus mit Carnivoren führen.

9. Reiten.IMG_1034

10. Ein liebes Päckchen mit Dr. Bronner Produkten. Die Sachen sind gigantisch toll, Bericht folgt.IMG_1002 Wie sie zu Palmöl stehen, könnt ihr hier lesen.

Und hier ein paar Highlights bzw. tollste Entdeckungen von 2012:

Gewürz des Jahres

– geräuchertes Paprikapulver

Trockenfrüchte des Jahres

– Maulbeeren (wobei Mango immer eine große Liebe bleiben wird!)

Handy des Jahres

– iPhone (es ist einfach das beste Telefon.)

Beste Nächte n 2012

– in London in SOHO mit Vodka Cranberry und besten Freunden 😉

Neuer Lieblingsort in London

-Hempstead Heath

Öko-Erkenntnis des Jahres

– die Palmöl-Problematik und mein strikter Verzicht auf Produkte, die Palmöl enthalten.

Salat des Jahres

– roher, krauser Grünkohl

Zutat, auf die ich beim Kochen nicht verzichten möchte

– Hefeflocken

Mantra in diesem Jahr

– es kann nur noch aufwärts gehen

Urlaub ist dann Urlaub, wenn er am Meer mit gestörter Internetverbindung verbracht wird 🙂

Kommt alle gut hinein ins neue Jahr, auf das 2013 erfolgreich auf allen Ebenen wird! Nicht vergessen: für Erfolg muss man arbeiten.

Ich urlaube jetzt mal weiter und melde mich dann im neuen Jahr zurück 🙂

Freitagsfavoriten am Samstag!

… weil ich gestern keine Zeit hatte! (Es handelt sich um unbearbeitete iPhone-Fotos)

1. Neue Socken.
2. Sonnenuntergang in meiner Nachbarschaft. In welcher übrigens Sienna Miller wohnt. Die habe ich nämlich gesehen, als ich morgen weg bin. Und im Starbucks traf ich einen Schauspieler aus „The Tudors“ 🙂
3. Eine kleine Überraschung von meiner Mami ♥ Es ist mir aber leider zu schokoladig 😦
4. London´s Hinterhöfe mit den vielen Bars.
5. Ice Bar London. Ich war 2006 in der in Hamburg- auch sehr cool!
6. Hummus als Gruß der Küche im Restaurant 🙂
7. Tennis. Ich bin sehr schlecht, aber ich mache ziemlich gute aufschläge. Leider wollen meine weiblichen Mitbewohnerinnen nicht mehr mit mir spielen, weil ich sie angeblich zu hart mache…
8. Schön, oder?
9. Ein Traum!
10. Wochenende. Dieses habe ich wirklich nötig.

Euch noch viel Erholung und Spaß bei allen Unterehmungen!

Battersea, London.

Jetzt, nachdem ich umgezogen bin, teile ich euch gerne mit, wo ich von Januar bis Mitte Juli gewohnt habe:

im schönen Battersea.

Battersea ist zwischen Clapham, Vauxhall und Chelsea und ganz nahe an der Themse. Ich habe nur ein paar Minuten vom Battersea-Park entfernt gewohnt und war dort auch immer joggen. Der Park ist ein absoluter Traum, und egal, ob ihr nun hier wohnt oder nicht- ein Besuch lohnt sich in jedem Fall! Vielleicht habt ihr ihn sogar im Fernsehen gesehen, beispielsweise bei dem Jubiläum der Queen, als die Parade dort gestartet ist.

Warum bin ich nach Battersea gezogen?

Erstmal ist die Wohnungs- bzw. Zimmer-Suche in London eine Katastrophe. Angebote bekommt man zwar tausende, aber was einem gezeigt wird… Statt einer Tür im Badezimmer gibt es eine Sperrholzwand, aus dem Bett kann man rausfallen, weil es einfach total schief im unebenen Raum steht, das Bad voller Schimmel, Misch-Batterien Fehlanzeige, Küchen so winzig wie in einem Puppenhaus, Zimmer ohne Fenster (!), Zimmer zum Teilen (also mal ehrlich, für 1 Monat würde das ja noch gehen, aber länger?! NICHT mit mir!!!)…
Ihr seht, da kommt Freude auf!

Jedenfalls hat mich nach 1 Woche Suche meine jetztige damalige Mitbewohnerin kontaktiert, weil sie meinte, wir würden gut zusammen passen und sofort, nachdem ich die Wohnung betreten habe, war mir klar, dass ich hier einziehen würde. Mischbatterien sowohl im Bad als auch in der Küche, mein Zimmer mit Fenster+Balkon nach Süden, Fenster in jedem Zimmer, echte Fliesen im Bad, Esstisch in der Küche, funktionierende Heizung! Hossa! Dafür nahm ich auch die (zugegebenermaßen) horrende Miete und ein furchtbares Bett (nach den ersten Nächten hatte ich blaue Flecken von den Federn in der Matratze an den Rippen) in Kauf.
Aber der Hauptpunkt, warum ich hierher gezogen bin, war der, dass ich mit dem Bus in weniger als 30 Min. zur Uni und Arbeit fahren konnte und ich alles Nötige hier hatte. Park, Post, Supermärkte, Nachtbus und Bahnstation. Zwar keine Tube, aber die brauchte ich auch selten. Somit habe ich wirklich Kosten gespart, da ein Busticket 1,35 Pfund kostet, während man mit der Tube 2 Pfund bezahlt (zumindest ich in Zone 1, sonst ist es mehr).
Battersea an sich ist ein schöner Stadtteil, der sehr sicher ist, und von einigen Kiffern abgesehen habe ich auch keinerlei Drogentypen gesehen, auch wenn es im Norden einige Dealer geben soll. Wohl eher in Brixton. Nach Berlin kann mich aber eh nichts mehr schocken ;).

Es wohnen hier einige Familien mit Kindern und gerade im Battersea-Park ist immer etwas los.

So „posh“ wie Battersea gehandelt wird finde ich es nicht, das liegt vielleicht auch daran, dass es hier ein paar council estates gibt, aber hier zu leben war definitiv schön und ich könnte mir vorstellen, nochmal hier zu wohnen, weil es wirklich toll ist.

Es gibt einige Supermärkte in Battersea und Büchereien, Ärzte, kleine Läden und auch ein paar Pubs und Restaurants, allerdings ist Battersea kein idealer Stadtteil, wenn man Party machen will. Ich wohne gerne etwas ruhiger, insofern war es für mich perfekt, aber ich habe schon in Berlin am liebsten in Schöneberg-Tempelhof gewohnt und wäre für kein Geld der Welt in den Osten gezogen und hier in London ist es genauso!

Aber generell ist mein ultimativer Tipp der, sich erst VOR ORT etwas zu suchen und zwar in folgender Reihenfolge: 1. Arbeit, 2. Wohnung. Außer, ihr seid gerne 3h täglich unterwegs, um zur Arbeit zu kommen. Ich fand meine 20 Min. von Haustür zu Hoteltür einfach klasse und würde immer wieder der „Arbeit hinterherziehen“.

Freitags-Favoriten

Ich hoffe sehr, dass ich es nächste Woche schaffe, wieder öfter zu posten. Momentan ist es einfach verrückt hier!

Nichtdestotrotz: hier meine Favoriten!

1. Classical Recital. Ich war hier mit einer Freundin und es war sooo super gut!! Und ganz nebenbei habe ich noch die besten Falafel ever gegessen. Sie waren im Ofen gebacken, ohne Knoblauch und enthielten noch ganze Kichererbsen.

2. Ganz viele vegane Optionen in einem brasilianischen STEAKHAUS zu haben (eine Freundin von mir hat dort Geburtstag gefeiert… und sich bereits im Voraus entschuldigt ;)).

3. Hier in London gibt es SO viele Franzosen und ich spreche momentan täglich Französisch, was ich super finde.

4. Meine neue Tasse. Wie cool ist die denn bitte? (Früher habe ich G&T geliebt)

5. Schoko Sweet Chili Tee von Salus. Schmeckt phänomenal lecker, besonders mit einem Schuss Pflanzenmilch (ich habe Kokos genommen). Den Tee gibt es zum Beispiel hier bei Amazon.

6. Kokosöl, das nach Vanille riecht. Ich bin ein Fan und auch meine Haut freut sich!

7. Die Freude, die ich empfinde, wenn ich folgende Info auf Kosmetik-Produkten finde:

8. Meine neue Übergangs-„Schmuck-Schatulle“ für meine großen Ohrringe. In der Packung waren Pralinen drin und als ich sie vor 2 Wochen gesehen habe, wollte ich sie haben, nur um die Packung für etwas Schönes zu verwenden. Ein Kollege hat die Pralinen dann geschenkt bekommen und mir die Packung gegeben. Aber erst, als er sämtliche Pralinen an Kollegen verfüttert hat. Ist das nicht lieb?!

9. Sonne. Wir haben hier in London momentan nicht viel davon, somit waren die letzten 2 Tage einmalig.

10. Schnelle Dinner. In diesem Fall ein Gemüse-Stir-Fry mit Reisnudeln und grünen Bohnen. Fertig in 10 Minuten und super lecker.

Und zum Abschied ins Wochenende noch ein Schmankerl:

Mir gefällt es super gut.

 

Freitags-Favoriten!

Kinder, ist hier wieder viel los!! Kaum angekommen direkt auf die Arbeit, zu Freunden, über die Oxford Street, die Queen gefeiert (fast, ich musste arbeiten)…

Und dann noch die PETA-Diskussion!

Ich habe fleißig Favoriten für letzten Freitag dokumentiert und hatte fest vor, die bereits fertigen Einträge (Thema Palmöl z.B.) zu posten, aber dann habe ich es schlichtweg vergessen, wenn ich abends ins Bett fiel!

Hier also die Favoriten:

1. Die Tatsache, dass ich wieder in London bin. „Home is where your heart is“ und mein Herz ist definitiv in London.

2. Dieser super praktische Topf (gesehen im LH Magazin). Ich will ihn unbedingt haben!!!!

3. Notting Hill ist mein Lieblings-Stadtteil in London und ich hätte gerne dieses Schild. Wäre es nicht so teuer. Habt ihr den Preis gesehen?? Wir sind fast vom Hocker gefallen, als wir es gesehen haben! 750 Pfund! 750!!!!!!

4. Mein Reise-Glück. 26kg im großen Koffer, 17kg im kleinen + 12kg in der Handtasche + etliches Kleinzeug dazu = keine extra Kosten 🙂 (es war kein hetero Mann am Schalter, sondern eine Frau. Mit denen hatte ich noch nie ein Problem, noch nicht einmal bei Ryanair)

5. Ich mag Vögel und grün und dieses Bett hätte ich so gerne bei mir.

6. Schön, oder?! Wobei ich sagen muss, dass ich bei pinken Messern nicht das Gefühl habe, dass sie gut schneiden, so komisch das auch ist. Das ist wie bei Ärzten. Wenn sie weiße Kittel tragen fühle ich mich besser aufgehoben. Und ich glaube auch, dass Tempos die besten „Tempos“ sind. (Das sagt eine, die Marketing studiert hat…)

7. Wenn Freunde extra vegan kochen 🙂 (Gemüse-Suppe und Pasta mit Arrabiata-Sauce). Ich habe es total verschwitzt, ein Foto zu machen! Aber vom Wein habe ich eines (ich muss sagen, dass mir gestern völlig egal war, ob er vegan war oder nicht).

8. Diese Davita Bio-Kichererbsen. Sie sind mit Abstand die ALLERBESTEN, die ich JEMALS gegessen habe und ich LIEBE Kichererbsen und habe demzufolge schon tausende probiert. Sie kochen supersuper schnell (20 Min.) und schmecken so aromatisch und ja, ich werde in Zukunft versuchen, nur noch diese Marke zu kaufen, wenn ich in D. bin. Wirklich, sie sind so gut und ihr solltet sie kaufen.

9. Kapern. Ich kann nicht genug von ihnen bekommen und mache sie an jeden Salat! Ich habe sie schon immer gemocht. Ja, ich war eines von diesen Kindern, dass schon mit 3 Meerettich, Senf und Kapern geliebt und dafür Schokolade links liegen lassen hat 😉

10. Sich Zeit nehmen, um an Rosen zu riechen. Ich mache es immer, ich kann einfach nicht anders, und diese Exemplare duften wirklich ganz bezaubernd!!

Favoriten von eurer Seite?!